Ein Vierer mit Helmut Newton: Sheila Metzner, Evelyn Hofer und Joel Meyerowitz

Ab 9. Oktober zeigt die Helmut-Newton-Stiftung in Berlin die Ausstellung „America 1970s/80s“ mit Bildern von Helmut Newton und drei weiteren Künstlern, die die Fotografie in Amerika auf die eine oder andere Weise beeinflusst haben.

Neben dem bekanntesten Werbe- und Modefotografen, Helmut Newton, ist diese Ausstellung relativ unbekannten Größen der amerikanischen Neuzeit zu sehen: Sheila Metzner kam ursprünglich aus der Werbebranche und porträtierte später Prominente wie Kim Basinger, Mila Jovovich und David Lynch, außerdem fotografierte sie für weltbekannte Modeunternehmen, darunter Ralph Lauren und Chloé. Auch Joel Meyerowitz began in der Werbebranche. Er fotografierte Straßenszenen in New York, zunächst in Schwarz-Weiß, ab Mitte der 60er-Jahre auch in Farbe. Die Fotografin und Aktivistin Evelyn Hofer ist ebenfalls für ihre Farbbilder des New Yorker Alltagslebens in den 1970ern bekannt. Gemeinsam zeigen sie in ihren Bildern ein Amerika von früher – ein bißchen verrucht und definitiv nostalgisch.