Travel

Auf Aix

Wer in der Provence geboren wurde, soll Cézanne einmal formuliert haben, sei verloren – weil einem nichts anderes mehr gefiele. Ganz besonders gilt dieser Satz für seine Geburtsstadt, Aix-en-Provence: honigfarbene Barockbauten, von Platanen beschattete Plätze – und nicht zuletzt die Weinschlösschen in der Umgebung.

Text: Evelyn Pschack von Rebay

Diese vier Châteaux feiern die provenzalische Art de Vivre, mit märchenhaften Schlafsalons, hauseigenen Rosés und grandiosen Chefs, auch besternten, in den Schlossküchen. Denn, oui, oui: la gourmandise ist die Lieblingssünde der Aixois …

Château de Fons Colombe

Auf der Suche nach der verlorenen Zeit? Hier werden Sie fündig.

le site
Nur 20 Minuten vom Zentrum, aber auf dem Lande, inmitten von Weinreben. Seit 2017 ein Fünf­Sterne­Hotel, wirkt das Château immer noch, als habe jemand nur versehentlich die Flügeltüren offen gelassen: Wer hindurchschlendert, erblickt Kristalllüster und chinesische Wandtapisserien. Der erste Schlossherr, Denis Boyer de Fonscolombe, belieferte Versailles mit Seidentapeten und stat­tete auch sein eigenes Schlösschen damit aus. In den 1960er­Jahren kam Queen Mum zu Besuch, hin­terließ im Park eine Zeder und bewohnte das heutige Zimmer 203. Das zeigt sich immer noch splee­nig­herrschaftlich, mit marmorner Badewanne, groß wie ein Dorfbrunnen, vier Meter hohen Stuck­decken und schmiedeeisernem Balkon mit royalem Blick auf den englischen Landschaftsgarten.
le plus spécial
In Fonscolombe ist die Zeit stehen geblieben. Und 11:11 Uhr die wichtigste Zeit des Tages. Da stopp­te die Turmuhr just zu der Minute, da die heutige Besitzerfamilie die Verkaufspapiere unterschrieb. Die nahm es als gutes Omen, reparierte die Mechanik nicht, sondern verwandelte das denkmalge­schützte Anwesen behutsam in ein Relais & Châteaux­Hotel. Und verpflichtete Küchenchef Marc Fontanne, der bereits mit Anne­ Sophie Pic oder Yannick Franques am Herd stand.
les activités
Mithilfe der Cocktailkreationen in der Bar (die aussieht, als habe Renoir sie gemalt) lässt sich der Zeit zudem ein Schnippchen schlagen: Den „11.11“ mit Cognac, Grand Marnier und Pfirsichlikör sollte man probieren. Oder den „Lupio & Lemon“, gewidmet den Hoteleseln, die zwischen Reben grasen: eine Mixtur mit Crème de Limoncello und estragon­parfümiertem Olivenöl. Auch tagsüber lässt sich im Park gut trödeln: Ein Pétanque­Spiel unter Platanen, wie wär’s?

DZ ab 250 Euro, 3301 Route de Saint Canadet, Le Puy-Sainte-Réparade, relaischateaux.com/de/hotel/chateau-de-fonscolombe/provençe

Château de la Gaude

Sushi, Swarovski und die Sainte­Victoire

le site

Ländliches Idyll, eine Viertelstunde mit dem Autos nordöstlich des Zentrums von Aix: Dies ist das Idealbild einer Bastide aus dem 18. Jahrhundert, inmitten von Reben und Olivenbäumen. In sattem Buttergold erstrahlen die Mauern aus sogenanntem Pierre de Rognes (den ihrerzeit bereits die Rö­mer nahe Aix abbauten) nach der 2019 finalisierten Verwandlung in ein Fünf­Sterne­Haus. Wer die Schloss auffahrt hinabspaziert, erblickt am Horizont die Sainte­Victoire, jenen Kalk riegel also, den Cézanne zu malen nie müde wurde.

le plus spécial

Die Extravaganzen seines Besitzers: Didier Blaise hat sein Glück mit dem – inzwischen verkauften – Online­Reifenhandel Allopneus gemacht, jetzt setzt der Aixois neue Maßstäbe im Hotel­ Business. Sei es, dass er seinem Château (bei nur 20 Gästezimmern und Suiten) vier Restaurants beschert. Und eine pompöse Kunstsammlung. Einen High­ Tech­ Weinkeller samt 30 000 ausgesuchten Fla­schen. Oder die gutseigene Wein­ Produktion en agriculture biologique. Auch toll: der mit Swarovski­ Steinen, Straußenfedern und Blattgold verzierte Helikopter von Joana Vasconcelos in der Brasserie, den Didier Blaise bei einer Ausstellung im Schloss von Versailles vom Fleck weg erstand.

les activités

Beschränken Sie sich auf Nachmittage am Pool oder im denkmalgeschützten jardin à la française – bis der Appetit kommt. Dann macht man sich auf, etwa ins japanisch inspirierte „Kaiseki“ oder zur pro­venzalisch basierten Küche des „Le Art“, inzwischen besternt. Küchenchef Matthieu Dupuis Bau­mal, zunächst ein Rugby­Profi, verbindet südfranzösische Produkte und Omakase­Gastronomie.

Chambre classique im Schlossgebäude ab 480 Euro, 3959 Route des Pinchinats, Aix-en-Provence, relaischateaux.com/de/hotel/chateau-de-la-gaude/

Château la Coste

Blue­Chip­Kunst zwischen Demeter­zertifizierten Reben

le site

In der 6000­ Seelen­Gemeinde Le Puy­Sainte­Réparade, auf halber Strecke zwischen Aix­en­Pro­vence und dem Naturpark Luberon gelegen, locken gleich zwei Weinschlösschen: neben dem bereits beschrie benen Château de Fonscolombe triumphiert das Château La Coste.

le plus spécial

Es sind über 40 Werke aus den Ateliers der allerersten Künstlerriege, die sich auf dem hügeligen Are­al zwischen Demeter­zertifizierten Reben und autochthonen Sträuchern versammeln: eine „Crou­ching“ Spider von Louise Bourgeois, ein Eisenbahnwaggon von Bob Dylan, ein Selbstportrait von Tracey Emin oder ein Wunschbaum von Yoko Ono. Der irische Hotelentwickler Patrick McKillen hat 2002 das heruntergewirtschaftete Weingut erstanden, komplett umgekrempelt und eine museums­reife Kunstsammlung aufgebaut. Auf den Anhöhen ruht die verschwiegen­luxuriöse Villa La Coste, mit großen Fensterfronten hin zu Pinien und Weinbergen und 28 hell designten Suiten, zehn davon mit eigenem Pool. Die amerikanische Künstlerin Jenny Holzer hat auf ihren „Truism Benches“ in Kalkstein graviert: „Sich gehen zu lassen, ist die grausamste aller Enttäuschungen“. Dieser Ort wider­spricht dieser vermeintlichen Weisheit. Er ist wie gemacht dafür, um sich gehen zu lassen.

les activités

Kunst schauen, Wein trinken, den Winzern im futuristisch anmutenden Keller – entworfen von Pritz­ker­Preisträger Jean Nouvel – bei der Arbeit zuschauen. 1 200 000 Flaschen werden jährlich abgefüllt, aus 65 Prozent davon schimmert es in schönstem Rosé. Wunderbar trinken lässt sich der zu Tisch beim argentinischen Open­Fire­Cooking­Guru Francis Mallmann auf dem Schlossareal. Oder natür­lich auch im besternten Hotelrestaurant von Hélène Darroze.

DZ ab 800 Euro, 2750 Route de la Cride, Le Puy-Sainte-Réparade, villalacoste.comprovençe

Villa Baulieu

Ein Majordomus und Wein vom Boden des Vulkans

le site

Sie residieren in einem Château à l’italienne aus dem 16. Jahrhun­dert, das sich im Besitz der Comtes de Provence befand – und die wussten, wie man herr­schaftlich residiert. Auch heute kann man sich auf rund 1500 Quadratmetern in der Villa Bau­lieu ausbreiten: Salons, Biblio­thek, Speisesaal, ein Hammam im einstigen Taubenturm, Früh­stück in der Orangerie. Zwölf elegante Suiten stehen für Über­nachtungsgäste zur Verfügung. Etwa die „Suite Venise“ mit Pa­noramablick über terrassierte Gärten, Brunnenanlagen, das glamouröse Schwimmbecken und allerhand an Zierbusch­F ormschnittgärtnerei.

le plus spécial

Man fühlt sich wie le comte et la comtesse. Umso mehr, da die Villa seit 2023 nicht mehr als Fünf­Sterne­Haus geführt, sondern von der Luxusgruppe Airelles als höchst exklusive Ferienimmobilie betrieben wird. Auf Wunsch mit eigenem Butler, Pardon, major-dome, und Küchenchef. Wenn Letzterer aufkocht, nutzt er Ingredienzien vom Landgut; immerhin wird auf den 300 umliegenden Hektar einiges angebaut: Sauce hollandaise mit Trüffel von den Län­dereien, Törtchen mit eigenen Mandeln, alles gerne begleitet von Hausweinen: Ein 2019er AOP Cô­teaux d’Aix­en­Provence Ex Imo Volcani? Der Winzer erklärt, dass der ins Flaschenglas reliefierte Schriftzug darauf verweist, dass der Wein im längst abgekühlten Innern des einzigen Vulkankra­ters der Provence gedeiht.

les activités

Heiraten. Besonders schön lässt sich das Ehegelübde im Nymphäum ablegen, einer kleinen Grotte auf dem Anwesen. Ansonsten lustwandelt man durch den weitläufigen Garten, springt in den spek­takulären Außenpool und vertraut darauf, dass der Majordomus diskret hinter einem Pfeiler des Poolhäuschens frische Handtücher ablegen wird (tut er!). Die Villa, nur wochenweise, samt Koch und Majordomus zu mieten, kostet ab 120 000 Euro/Woche, Domaine de Beaulieu, CD14C, Route de Beaulieu, Rognes, villabaulieu.com

Weitere Artikel